GOE37

Ausbau Gartensaal, Haus der Architekten, Dresden

 

Der bestehende Gartensaal im Haus der Architekten wurde in einen repräsentativen Tagungs- und Veranstaltungsbereich transformiert. Der Entwurfsansatz beruht auf selbstverständlichen Weiterbauen entsprechend der Möglichkeiten der vorhandenen Strukturen. Neue Elemente wurden, ohne zu dominieren, in den Kontext eingefügt. Bestehende Raumbezüge, Materialien und Farben blieben soweit wie möglich erhalten, oder wurden weiterentwickelt / gebaut. Neu hinzugefügte Elemente legen sich wie Zeitschichten über den Bestand.

 

Die neue Ausrichtung und flexible Podiumsmodule ermöglichen die variable und barrierefreie Nutzung sowie eine Möblierung mit bis zu 90 Plätzen.

 

Die anschliessende Lounge kann entweder offen, als Erweiterung des Saals fungieren oder mittels einer Glasschiebetür abgetrennt als separater Seminarraum mit integrierter Leinwand genutzt werden.

 

Die Wandoberflächen wurden mit einer Verkleidung aus lasierten Gipsfaserplatten versehen, die in definierten Bereichen Einblicke auf die Bestandsoberflächen freigeben. Die vergangenen Bau und Umbauphasen bleiben weiterhin ablesbar.

 

Die Einbauelemente des Saales haben eine helle Eichenholzfurnier-Oberfläche, die in Kombination mit Glasbrüstungen eine harmonische, transparente Wirkung erzeugt.

 

Eine Unterhangdecke aus senkrechten Eichenholzlamellen mit akustisch wirksamer Dämmauflage bietet zahlreiche Möglichkeiten Installationen und Funktionen aufzunehmen. So wurde Großteil der Beleuchtung in Form von Linienleuchten und Stromschienen, die flexibel bestückt werden können, sowie Beamer und Leinwand in die Lamellenzwischenräume integriert.

 

Im Loungebereich bündeln sich die Deckenlamellen in Richtung Fenster und knicken auf der nun dunkel gefassten Wand nach unten ab. Im weiteren Verlauf umarmen sie den Raum und definieren einen angenehmen Rückzugsbereich.

Datum

Februar 18, 2014

Kategorie

Interieur - realisiert