KIEL

Wettbewerb Hans-Christian-Andersen-Schule, Kiel

 

 

Am Übergang zwischen den dicht strukturierten Wohnquartieren westlich vom Schulgrundstück zu den weniger dichten und heterogen bebauten Bereichen im Osten erscheint es uns als wichtig, eine klar ablesbare städtische Körnung auf dem Grundstück zu entwickeln. Die Kante zum Ostring soll gestärkt und ein in sich schlüssiges Ensemble mit den bestehenden Gebäuden gebildet werden. Das Bauvolumen der gewünschten Erweiterungsflächen wird in zwei Baukörper unterteilt. Durch die Positionierung in den jeweiligen Randbereichen des Grundstückes zwischen der bestehenden Schule und der Turnhalle wird ein qualitätvoller Zwischenbereich aufgespannt, welcher durch die Abschottung zum Ostring und durch die Bezüge der Baukörper untereinander einen klaren und funktionalen Charakter erhält. Zwischenräume und axiale Durchwegungen machen das Ensemble durchlässig und fördern eine gewisse Offenheit zu allen umliegenden Stadtbereichen.

 

Der 2-geschossige Baukörper am Ostring nimmt die Funktion der Stadtteilschule auf. Mit dem öffentlich nutzbaren Café im Erdgeschoss und der deutlichen Formulierung der Eingangssituation zwischen Bestandsschule und Neubau wird zu dieser Stadtseite ein klar ablesbares Zeichen gesetzt. Im Obergeschoss befinden sich Gruppen- und Beratungsräume und die Anbindung zum bestehenden Schulgebäude über das Verbindungsdach. Gegenüberliegend der Stadtteilschule befindet sich die Mensa. Beide Baukörper sind durch zwischengehängte Dachelemente mit dem Schulgebäude verbunden.

 

Das äußere Erscheinungsbild der neuen Gebäude soll sich am Bestand und der in der Stadt typischen Klinkerbauweise orientieren, jedoch durch bewusste Ergänzungen und Gestaltungsmittel eine eigene Zeitschicht und architektonische Haltung vermitteln. Die tragenden Bauteile des Gebäudes bestehen aus Stahlbeton und massivem Mauerwerk auf einer Bodenplatte aus Stahlbeton.

 

Wettbewerbsart:

Nicht- offener, hochbaulicher Realisierungswettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren

 

Auslober:

Landeshauptstadt Kiel, Andreas-Gayk-Straße 31, 24103 Kiel

 

Ergebnis:

Ankauf

 

 

 

Datum

Juni 30, 2012

Kategorie

Architektur - Wettbewerb