LAHM

WETTBEWERB Neugestaltung des Lahmann-Areals, Dresden

 

 

Das Konzept für das Lahmann Areal stellt eine Verbindung zwischen dem baulichen und räumlichen Erbe des Bestandsgebiets und einem zeitgenössischen Wohnquartier her. Die städtebauliche Körnung wird weiterentwickelt, gestärkt und durch leichte Abweichungen als eigene Zeitschicht ablesbar gemacht. Vorhandene Raumabfolgen und die zwischen den teilweise winkelförmigen Bestandsgebäuden entstehenden Zwischenräume werden als Qualität verstanden und durch den Entwurf neu interpretiert. Gebäude- und wohntypologische Motive werden aufgenommen und spiegeln sich in den neuen Gebäuden wider.

 

Die Entwurfsbebauung gliedert sich in zwei Teile. Östlich bildet der Bereich aus 4 Mehrfamilienhäusern und dem originalgetreu wieder errichteten Dresdner Haus den Auftakt zum Quartier. Die Mischung aus urbanen und grünräumlichen Qualitäten charakterisiert die Stimmung in diesem Teilbereich. Die winkelförmigen Gebäude ermöglichen eine qualitätvolle und wirtschaftliche Wohnnutzung mit differenzierten Ausblicken und spannenden Grundrisslösungen. Jedes der Gebäude beherbergt 3 Wohnungen pro Geschoss und 1-2 Penthouse-Appartments mit Dachterrasse. Entlang der ringförmigen Wohnstrasse reihen sich 12 Einfamilienhäuser aneinander. Deren Ausrichtung wird stark von der Topografie bestimmt, ein jedes ermöglicht seinen Bewohnern den direkten Ausblick und Zugang zum Wald. In der Mitte des Quartiers durchzieht ein Grünstreifen das Gebiet von Nord nach Süd. Dessen Charakter ist dem Wald nachempfunden und bietet den Bewohnern starke Aussenraumqualitäten, eine spannende Quartiersdurchwegung und einen optionalen Zugang zum Wald im Norden.

 

Wettbewerb

Auslober:

Baywobau Baubetreuung GmbH

 

Ergebnis:

3. Platz

 

Datum

Juni 30, 2011

Kategorie

Architektur - Wettbewerb